Erfahrungsberichte / Portraits

Eure Erfahrungen, Berichte, Meinungen,
Hilfestellungen für andere Jugendliche

Brustkrebs kann das Leben ganz schön durcheinanderwirbeln. Es gibt kein Patentrezept, wie man mit diesem Tsunami der Gefühle - Angst, Trauer, Wut, Hilflosigkeit, Verzweiflung - fertig wird. Jede und jeder macht das seine auf ihre/seine eigene Art.

Vielleicht ist es aber wichtig zu wissen: Du bist damit nicht allein. Und: Indem Du über Deine Erfahrungen und Gefühle sprichst oder schreibst, kannst Du Dir nicht nur manches von der Seele reden, sondern auch anderen dabei helfen, ihren jeweiligen Weg zu finden, damit gut umzugehen.

Fünf junge Leute waren bereit dazu, uns für diese Website ihre Erfahrungen zu erzählen. Sie beschreiben, wie sie die Krankheit ihrer Mutter erlebt, erlitten und verarbeitet haben. Die Gespräche, auf deren Grundlage diese Protokolle erstellt wurden, haben Jugendlichen geführt. Denn wir wollten nicht aus erwachsener Perspektive über Brustkrebs schreiben. Wenn Du auch zu einem Gespräch bereit bist: Melde Dich über das Kontaktformular oder fülle einfach denFragebogen aus und schicke ihn uns per email oder mit der Post zu. Unsere Adresse findest Du im Impressum.

Moritz, 18 Jahre, Schüler, keine Geschwister
Roberta, 20 Jahre, eine ältere Schwester (25)
Lea, 13 Jahre, Schülerin, ein kleiner Bruder (9)
Franziska, 15 Jahre, Schülerin, eine ältere Schwester
Dimitry, 22 Jahre, ein älterer Bruder
Yasmine, 21 Jahre, keine Geschwister
Melissa, keine Altersangabe

Hinweis:
Das Zentrum für Psychosoziale Medizin am Universitätsklinikum Heidelberg sucht noch Jugendliche und junge Erwachsene mit einem an Krebs erkrankten Elternteil, die über ihre Erfahrungen berichten. Wir haben den Flyer dazu zum Download bereitgestellt.